Herzlich Willkommen

auf den Seiten der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD Karlsruhe. Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen ist eine Gruppe von sozialdemokratischen Betriebsrätinnen und Betriebsräten, Personalrätinnen und Personalräten, Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftlern und anderen, die sich innerhalb und außerhalb der SPD für die Interessen und Rechte von Arbeitnehmern einsetzen. Menschenwürdig leben und arbeiten, das ist unser Ziel. Über Ihre Fragen und Anregungen freuen wir uns.

Für die AfA Karlsruhe

Regina Schmidt-Kühner, Peter Becker,

 

 

28.06.2016 in Pressemitteilungen von AfA Baden-Württemberg

AfA Baden-Württemberg zum neuen Mindestlohn

 

Der Trend muss weiter nach oben gehen!

Zum 1. Januar 2017 wird der Mindestlohn um 0,34 Euro auf 8,84 Euro die Stunde steigen. Zu diesem Ergebnis kam die Mindestlohnkommission. Die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) bedauert, dass die Steigerung so gering ausfällt, blickt jedoch zuversichtlich in die Zukunft.

28.06.2016 in Pressemitteilungen von AfA Baden-Württemberg

AfA gratuliert Dongus und Fink

 

Die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und ihr Landesvorsitzender Udo Lutz gratuliert der Schwesterarbeitsgemeinschaft, Jusos, zur Wahl des neuen Juso-Landesvorstands.

Nach dem die SPD-Mitglieder unter 35 Jahren ihren Vorsitzenden Leon Hahn im Amt des Vorsitzenden bestätigten, wählten sie unter anderem Jakob Dongus (Heilbronn) und Fabian Fink (Ostalb) zu dessen Stellvertretern.

14.06.2016 in Pressemitteilungen von AfA Baden-Württemberg

AfA Baden-Württemberg unterstützt Breymaiers Kandidatur

 

Die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) begrüßt die Kandidatur der ver.di-Landeschefin und stellv. SPD-Landesvorsitzenden, Leni Breymaier, als SPD-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl.

08.06.2016 in Bundespolitik von AfA Baden-Württemberg

Debatte um künftige Höhe des Mindestlohns

 

Der von der SPD durchgesetzte flächendeckende Mindestlohn ist eine echte Jahrhundertreform. Gegenwärtig wird eine Debatte um die künftige Höhe des Mindestlohn geführt.Bis Ende Juni soll eine Kommission aus Gewerkschafts- und Arbeitgebervertretern einen Vorschlag zu dessen zukünftiger Höhe unterbreiten.

Dazu erklärte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Katja Mast: "Es ist ein gutes Signal für die rund vier Millionen Betroffenen, dass jetzt nicht über das Für und Wider des Mindestlohns, sondern über die Höhe diskutiert wird. Ich erwarte eine angemessene Erhöhung, damit sich das Leben für viele Geringverdiener – gerade für viele Frauen - substantiell verbessert. Das ist gerecht und steigert den Wert der Arbeit.

Mit der Regulierung von Leiharbeit und Werkverträgen und dem Lohngerechtigkeitsgesetz stehen die nächsten Entscheidungen für sichere und faire Arbeit an. Hier müssen sich CDU und CSU endlich bewegen."

Termine

Alle Termine öffnen.

04.07.2016, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr AfA-Landesvorstand

Alle Termine

Landtagswahl 2016

DGB zu Mindestlohn