22.02.2022 in Pressemitteilungen von AfA Baden-Württemberg

Für mehr Demokratie am Arbeitsplatz - Aufruf der SPD Baden-Württemberg zu den Betriebsratswahlen 2022

 

Andreas Stoch: „Demokratie endet nicht am Werkstor!“

In vielen Betrieben in Baden-Württemberg werden in den nächsten Wochen wieder Millionen Beschäftigte die Möglichkeit haben, ihre Interessenvertretung am Arbeitsplatz neu zu wählen. SPD-Landeschef Andreas Stoch ruft alle wahlberechtigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dazu auf, die Betriebsratswahlen aktiv zu unterstützen: „Demokratie endet nicht am Werkstor! Eine starke Mitbestimmung am Arbeitsplatz ist die zentrale Voraussetzung für bessere Arbeitsbedingungen, und die Betriebsratswahlen bieten eine wichtige Chance für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, dafür zu sorgen, dass ihre Interessen am Arbeitsplatz gehört werden.“

„Alle Beschäftigten haben einen Anspruch darauf, dass bei unternehmerischen Entscheidungen auch ihre Interessen berücksichtigt werden. Schließlich sind sie es, die den wirtschaftlichen Erfolg für ihren Arbeitgeber erarbeiten“, stimmt der Landesvorsitzende der AfA Baden-Württemberg, Udo Lutz, zu, und ruft auf: „Sich aktiv bei den Betriebsratswahlen einzubringen ist Pflicht aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.“

Bereits im letzten Jahr hatte die SPD im Bund gegen massive Widerstände der Union das Betriebsrätemodernisierungsgesetz durchgesetzt: „Das Gesetz war ein wichtiger Schritt, um Beschäftigten beispielsweise durch mehr Kündigungsschutz und Mitbestimmung bei der Ausgestaltung mobiler Arbeit mehr Sicherheit und Teilhabe zu ermöglichen“, erklärt Stoch. „Betriebliche Mitbestimmung ist ein wichtiger Bestandteil sozialer Politik. Die SPD wird in der Regierung in den nächsten Jahren ohne die Blockaden der CDU und CSU weiter voranschreiten und zum Beispiel auch die Behinderung von Betriebsratswahlen stärker sanktionieren.“  

03.02.2022 in Veranstaltungen von AfA Baden-Württemberg

AfA-Landesdelegiertenkonferenz 2022

 

Die diesjährige Landesdelegiertenkonferenz der AfA Baden-Württemberg fand am Samstag, 19. Februar 2022, aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation als Online-Konferenz statt.

Auf dem Programm standen Grußworte des SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Andreas Stoch MdL, des amtierenden AfA-Bundesvorsitzenden Klaus Barthel sowie seiner designierten Nachfolgerin Cansel Kiziltepe MdB. Der DGB-Landesbezirksvorsitzende Kai Burmeister sprach über "Anforderungen an eine Politik für gute und sichere Arbeit". Weiterhin wurden der AfA-Landesvorstand und die Delegierten zur AfA-Bundeskonferenz im April 2022 gewählt.

Einladung

Antrags- und Berichtsbuch

Udo Lutz (KV Stuttgart) wurde erneut als AfA-Landesvorsitzender bestätigt. Seine Stellvertreter*in sind Evelyne Gottselig (KV Mannheim) und Alessandro Lieb (KV Ostalb). Als Beisitzer*innen wurden gewählt: Jörg Bertermann (KV Rhein-Neckar), Daniele Cipriano (KV Lörrach), Dr. Katrin Distler (KV Freiburg), Dr. Sérgio Fernandes Fortunato (KV Emmendingen), Fabian Fink (KV Ostalb), Gerri Kannenberg (KV Stuttgart), Elisabeth Krämer (KV Rhein-Neckar), Frank Meier (KV Ortenau), Beate Müller (KV Esslingen), Daniel Sauerbeck (KV Ostalb), Sarah Schlösser (KV Stuttgart) und Regina Schmidt-Kühner (KV Karlsruhe-Stadt).

Beschlüsse

17.12.2021 in Pressemitteilungen von SPD Karlsruhe

Im Bundestag: Marvi für Finanzen und Digitalisierung zuständig

 

Der neu gewählte Karlsruher Bundestagsabgeordnete, Parsa Marvi, wird die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag in den Ausschüssen für Finanzen und Digitalisierung vertreten. Daneben ist er auch stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft.


 

26.11.2021 in Pressemitteilungen von SPD Karlsruhe

SPD Karlsruhe bittet Stadtverwaltung um Ausbau mobiler Impfangebote für Stadtteile

 

Angesichts der bedrohlichen Corona-Situation plädiert die SPD Kreisdelegiertenkonferenz in einem  gestern Abend gefassten Beschluss dafür, niedrigschwellige und mobile Impfangebote in den Karlsruher Stadtteilen, insbesondere in solchen mir niedrigen Impfquoten, deutlich auszubauen. Eine solche Maßnahme kann dabei helfen, die Impfquote anzuheben, wie das Beispiel Bremen zeigt. Dort ist auch die Corona Inzidenz deutlich niedriger. Die SPD bittet die Stadtverwaltung Karlsruhe darum, sich für einen entsprechenden Ausbau einer dezentralen, niedrigschwelligen Impfinfrastruktur einzusetzen.

26.11.2021

06.11.2021 in Kreisverband von SPD Karlsruhe

Ludwig-Marum-Preis 2021 für Gerlinde Hämmerle

 
(c) Daniel Cornicius

Am 5.Nov. 2021 wurde in der Karlsburg Durlach der Ludwig Marum Preis 2021 der SPD Karlsruhe an die ehemalige Bundestagsabgeordnete, Regierungspräsidentin und Ehrenbürgerin der Stadt Karlsruhe Gerlinde Hämmerle verliehen.Sie hat sich über viele Jahrzehnte in vorbildlicher Weise für die Demokratie und die demokratische Kultur eingesetzt. Wir haben inspirierende und bewegende Worte gehört von unserem Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, von der Laudatorin Dr. Monika Pohl, von Andreé Fischer-Marum und von der Preisträgerin selbst. Das Violinduo Arcata untermalte die Veranstaltung ganz wunderbar musikalisch.